Kooperationen - Klartext reden!

Archiv Kooperationen 2013

Alois Gerig, MdB, übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative Klartext reden! im Neckar-Odenwald-Kreis

Alois Gerig, MdB, übernimmt die Schirmherrschaft für die  Initiative „Klartext reden!“ im Neckar-Odenwald-Kreis und unterstützt damit Aktivitäten zur Alkoholprävention in Familien. Am 11. und 12. Dezember 2013 findet jeweils ein „Klartext reden!“-Eltern-Workshop an der Grund-, Haupt- und Realschule Hardheim sowie an der Karl-Trunzer-Schule Buchen statt.

Gemeinsames Pressegespräch mit (v.l.n.r.) Dr.Wolfgang Hauck, Beigeordneter und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Buchen, Katharina Hütter, Fachstelle Sucht bwlv, Angelika Wiesgen-Pick vom „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI und Schirmherr Alois Gerig, MdB, am 09.12.2013 in Buchen

 

Renate Hendricks, schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in Bonn

Renate Hendricks, schulpolitische Sprecherin, übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in Bonn und unterstützt damit Aktivitäten zur Alkoholprävention in Familien. Am 26. November 2013 findet ein „Klartext reden!“-Eltern-Workshop am Friedrich-Ebert-Gymnasium in Bonn statt. Für Anfang 2014 ist ein weiterer Eltern-Workshop geplant.

Gemeinsames Pressegespräch mit (v.l.n.r.) Renate Hendricks, schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Gerhard Baumgärtel, stellvertretender Vorsitzender der Stadtschulpflegschaft Bonn und Angelika Wiesgen-Pick vom "Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung" des BSI, am 25.11.2013 in Bonn

Prof. Dr. Erik Schweickert übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in Pforzheim

Prof. Dr. Erik Schweickert übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in Pforzheim und unterstützt damit Aktivitäten zur Alkoholprävention in Familien. Am 9. und 10. Oktober 2013 finden jeweils ein „Klartext reden!“-Eltern-Workshop am Hebel-Gymnasium sowie am Hilda-Gymnasium in Pforzheim statt.

Weitere „Klartext reden!“-Eltern-Workshops am 25./26. September 2013 in Darmstadt und Wiesbaden unter der Schirmherrschaft von Justizminister Jörg-Uwe Hahn und des Landespräventionsrates Hessen

Der Minister der Justiz, für Integration und Europa und stellvertretende Ministerpräsident, Jörg-Uwe Hahn, und der Landespräventionsrat übernehmen die Schirmherrschaft für zwei weitere Eltern-Workshops der Initiative „Klartext reden!“ zur Unterstützung der Alkoholprävention in Familien. Im April diesen Jahres wurden in Zusammenarbeit mit dem „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI bereits drei „Klartext reden!“-Eltern-Workshops an hessischen Schulen durchgeführt. „Das Ziel der vom ‚Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung ins Leben gerufene Initiative ‚Klartext reden!’ ist richtig. Den Eltern kommt in der Alkoholprävention eine Schlüsselrolle zu. Daher müssen wir Eltern unterstützen und motivieren, frühzeitig das offene Gespräch mit ihren Kindern über das Thema ‚Alkohol’ zu suchen. Die aktuellen Zahlen zu den Krankenhauseinlieferungen aufgrund von Alkoholvergiftungen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen geben auch in Hessen keinerlei Anlass für Entwarnung. Daher dürfen wir in unseren Präventionsbemühungen nicht nachlassen“, so Schirmherr Jörg-Uwe Hahn über die Initiative „Klartext reden!“.

„Klartext reden!“-Eltern-Workshops im Rheingau-Taunus-Kreis erreichen ihr Ziel: Eltern sind gut gerüstet zum Thema „Alkohol“

Die Ergebnisse einer Befragung im Anschluss an vier Elternworkshops der Initiative „Klartext reden!“ zur Unterstützung der Alkoholprävention in Familien im Rheingau-Taunus-Kreis bestätigen das Ziel der Maßnahme: 98 % der Teilnehmer, die im Anschluss an den Eltern-Workshop einen anonymisierten Fragebogen (N = 55) ausgefüllt haben, waren nach dem Workshop besser gerüstet für ein Gespräch mit ihren Kindern zum Thema „Alkohol“. 93 % der Befragten gaben an, neues Wissen erlangt zu haben und von den Tipps und Anregungen das meiste (35 %) bzw. einiges (58 %) verwenden zu können. 85 % waren nach dem Workshop besser in der Lage, Alkoholprobleme bei ihrem Kind zu erkennen und 82 % sahen sich besser in der Lage, künftig klare Grenzen zum Thema „Alkohol“ zu setzen. 93 % sagten, sie würden die Infoveranstaltung uneingeschränkt an andere Eltern aus ihrem Bekanntenkreis weiterempfehlen. Dieses rudum positive Ergebnis wird von den Eltern mit einer Durchschnittsnote 1,9 (Schulnote von 1 bis 6) zum Ausdruck gebracht, die die Eltern für die Workshops vergaben.  Seit 2007 finden in Kooperation mit dem "Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung" des BSI und mit dem Kreiselternbeirat (KEB) „Klartext reden!“-Eltern-Workshops unter der Schirmherrsschaft von Landrat Burkhard Albers an Schulen im Rheingau-Taunus-Kreis statt. „Die Eltern erhalten in den praxisorientierten Workshops viele Tipps und Verhaltensempfehlungen von erfahrenen Suchtexperten, die sie in ihrer Erziehungkompetenz und Vorbildrolle stärken. Die Ergebnisse aus der Nachbefragung haben einmal mehr gezeigt, dass die Workshops einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Eltern in schwierigen Erziehungsphasen zu motivieren, einen klaren und verlässlichen Standpunkt zu vertreten. Daher habe ich in diesem Jahr gerne zum sechsten Mal die Schirmherrschaft für die Initiative 'Klartext reden!' im Rheingau-Taunus-Kreis übernommen und würde mich sehr freuen, wenn auch in Zukunft die Kooperation mit dem 'Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung' des BSI fortgeführt werden könnte“, so Schirmherr Landrat Albers.


Gemeinsames Pressegespräch mit (v.l.n.r.) Inge Berg-Scholl, Kreiselternbeirat Rheingau-Taunus-Kreis, Monika Merkert, Dezernentin für Soziales und Gesundheit und Angelika Wiesgen-Pick vom „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“, am 05.06.2013 in Bad Schwalbach

Dr. Horst Schnellhardt, Europaabgeordneter für Sachsen-Anhalt, übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in Bitterfeld und Halle

Der Europaabgeordnete für Sachsen-Anhalt, Dr. Horst Schnellhardt, übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in Bitterfeld und Halle und unterstützt damit Aktivitäten zur Alkoholprävention in Familien. Am 5. und 6. Juni 2013 finden jeweils ein „Klartext reden!“-Eltern-Workshop am Europagymnasium „Walther Rathenau“ in Bitterfeld und am Landesgymnasium "Latina August Hermann Francke" in Halle statt. An beiden Veranstaltungsabenden wird Dr. Schnellhardt (MdEP), der 2012 vom Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) zum „Genuss-Botschafter - für den verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken“ ernannt worden ist, persönlich anwesend sein, um die Eltern zu begrüßen. Der Europaabgeordnete für Sachsen-Anhalt begrüßt die vom „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI ins Leben gerufene Initiative „Klartext reden!“: „Eltern haben eine wichtige Vorbildfunktion inne und sollten frühzeitig mit ihrem Kind über das Thema 'Alkohol' sprechen. Ich habe gerne die Schirmherrschaft für die Initiative übernommen, weil die Eltern in den Workshops von erfahrenen Suchtexperten viele praktische Tipps erhalten. Die Eltern werden in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt und es wird ihnen gezeigt, wie wichtig es ist, dass sie selbst ein gutes Vorbild durch einen maßvollen Alkoholkonsum sind“, so Schirmherr Dr. Horst Schnellhardt.

Initiative „Klartext reden!“ im Rheingau-Taunus-Kreis fortgeführt: Landrat Burkhard Albers übernimmt erneut die Schirmherrschaft

2013 übernimmt Burkhard Albers, Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, bereits zum sechsten Mal die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in seinem Landkreis und unterstützt damit die Alkoholprävention in Familien. Seit 2007 finden in Kooperation mit dem „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI und mit dem Kreiselternbeirat „Klartext reden!“-Eltern-Workshops an Schulen im Rheingau-Taunus-Kreis statt. Landrat Albers ist überzeugt vom Konzept der Initiative: „Die Eltern haben das praxisnahe Konzept in den vergangenen Jahren sehr gut angenommen. Daher freue ich mich, dass auch in diesem Jahr weitere vier 'Klartext'-Workshops im Rheingau-Taunus-Kreis stattfinden und die Eltern von erfahrenen Suchtexperten Tipps und Verhaltensempfehlungen erhalten, die sie in ihrer Erziehungskompetenz und Vorbildrolle stärken und zum offenen Gespräch mit den Kindern motivieren", so Schirmherr Landrat Albers.

Justizminister Jörg-Uwe Hahn und der Landespräventionsrat übernehmen die Schirmherrschaft für die Initiative „Klartext reden!“ in Hessen 

Der Minister der Justiz, für Integration und Europa und stellvertretende Ministerpräsident, Jörg-Uwe Hahn, und der Landespräventionsrat übernehmen die Schirmherrschaft für die Initiative "Klartext reden!" zur Unterstützung der Alkoholprävention in Familien für Hessen. „Das Ziel der vom 'Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung' ins Leben gerufenen Initiative 'Klartext reden!' ist richtig. Den Eltern kommt in der Alkoholprävention eine Schlüsselrolle zu. Daher müssen wir Eltern unterstützen und motivieren, frühzeitig das offene Gespräch mit ihren Kindern über das Thema 'Alkohol' zu suchen. Die aktuellen Zahlen zu den Krankenhauseinlieferungen aufgrund von Alkoholvergiftungen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen geben auch in Hessen keinerlei Anlass für Entwarnung. Daher dürfen wir in unseren Präventionsbemühungen nicht nachlassen“, so Schirmherr Jörg-Uwe Hahn über die Initiative "Klartext reden!". Auch der Vorsitzende des Landespräventionsrates Hessen, Prof. Dr. Dieter Rössner, äußerte sich zufrieden über die Umsetzung der Initiative in Hessen: „Nicht selten steht der missbräuchliche Alkoholkonsum in engem Zusammenhang mit der Entstehung von Straftaten. Die Arbeit des Landespräventionsrates zielt auf eine umfassende Kriminalprävention von der familiären Erziehung über Kindergarten, Schule, Sport und Gemeinde bis hin zum letzten Mittel des Strafrechts. Unser Bemühen orientiert sich dabei am Vorrang vorbeugender Kriminalpolitk: Dazu gehört auch die Alkoholprävention in Familien. Daher freue ich mich über die Umsetzung der Eltern-Workshops in Hessen.“ (Quelle: Presseinformation Nr. 100, Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa)


Gemeinsames Pressegespräch mit (v.l.n.r.) Prof. Dr. Dieter Rössner, Vorsitzender des Landespräventionsrates Hessen, Angelika Wiesgen-Pick vom "Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung" und Jörg-Uwe Hahn, Minister der Justiz, für Integration und Europa und stellvertretender Ministerpräsident,  am 13. 03.2013 in Wiesbaden

Dr. Klaus Zeh, Oberbürgermeister der Stadt Nordhausen und Präsident des Deutschen Familienverbandes, unterstützt Alkoholprävention in Familien und übernimmt die Schirmherrschaft über "Klartext reden!" in Nordhausen

Dr. Klaus Zeh, Oberbürgermeister der Stadt Nordhausen und Präsident des Deutschen Familienverbandes, will Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zum Thema „Alkohol“ stärken und übernimmt die Schirmherrschaft über die Initiative „Klartext reden!“. In Zusammenarbeit mit dem „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI finden zwei „Klartext reden!“-Eltern-Workshops an Nordhausener Schulen statt. „Wenn es um einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholhaltigen Getränken geht, haben Eltern einen entscheidenden Einfluss auf das Verhalten ihres Kindes. Diese Erfahrung habe ich als zweifacher Vater natürlich auch selbst gemacht.“, so Schirmherr Dr. Klaus Zeh.


Gemeinsames Pressegespräch mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh und Angelika Wiesgen-Pick vom „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“  am 05. 03.2013 in Nordhausen